Öffnungszeiten
Mo. - Fr. 09:00 - 18:30
Sa. 09:00 - 13:00

 

Tel.:

040 / 763 46 62

PostHeaderIcon Technik

BLAKEBEST-Schuhe werden nach dem hier dargestellten Verfahren hergestellt.  

Schuhaufbau

Der BLAKEBEST-Schuh wird zweimal genäht. Zuerst werden Rahmen, Schaft und Brandsohle mittels Blakenaht miteinander vernäht. Durch diesen Aufbau entsteht zwischen Brandsohle und Laufsohle ein Hohlraum, der mit Kork ausgefüllt wird (Korkausball). Danach werden Laufsohle und Rahmen mittels Doppelnaht miteinander vernäht. Nur diese Naht wird beim Austausch der abgelaufenen Laufsohle wieder durch eine neue ersetzt.
Das besondere an dieser Konstruktion: Brandsohle und Obermaterial werden mit dem Rahmen vernäht und bilden eine Einheit. An diese flexible und dennoch dauerhaft verbundene Einheit wird die Laufsohle angenäht.

Die Vorteile:

  • Die Konstruktion sorgt für einen äusserst beweglichen, aber dennoch sehr stabilen Aufbau.
  • Der Ausball aus Kork passt sich indviduell an den Fuß an und sorgt somit für eine verbesserte, weil individuelle Druckverteilung.
  • Die Fähigkeit von Obermaterial, Lederbrandsohle und Ausball, die Feuchtigkeit des Fußes aufzunehmen und nach Außen abzugeben, sorgt für ein hervorragendes Schuhklima.
  • Das handwerkliche Verfahren bedingt eine sehr weitreichende Reparaturfreundlichkeit und hat, zusammen mit der ausschließlichen Verwendung erstklassiger Materialien, die besonders lange Lebensdauer der BLAKEBEST-Schuhe zur Folge. Das rechtfertigt den höheren Anschaffungspreis.

Über die Vorteile von Hand- oder Maschinennähten wird unter manchen Fachleuten noch leidenschaftlich diskutiert. Der Vorteil der Maschinennaht liegt unbestritten in der schnelleren und damit günstigeren Herstellung und Reparatur. Dies hatte — seit der über 150 Jahre zurückliegenden Erfindung der Nähmaschine — den Siegeszug der Maschinennaht in der industriellen Fertigung zur Folge. Zur Haltbarkeit der Maschinennaht sei soviel gesagt: Auch die Schäfte, also das Oberteil des Schuhes, werden seit dieser Zeit nicht mehr von Hand, sondern mittels Maschine genäht.

Nur bei handgenähten, durchgenähten, geklebten — und eben beim BLAKEBEST-Verfahren — ist es dem Schuhmacher konstruktionsbedingt möglich, den Leisten individuell zu gestalten und damit an die Anforderungen der Fußmaße und die gestalterischen Vorgaben des Kunden anzupassen. Das Goodyear-Verfahren oder andere Macharten mit vorkonfektionierten Brandsohlen — und weiteren, auf diese Form abgestimmte Bauteile — lassen eine nach individuellen Weiten oder unterschiedlichen Spitzenformen gestaltete Leistenform nicht zu. Im Gegensatz zum Durchgenähten Schuh ist die Blakenaht vor einem Eindringen von Nässe geschützt, da keine durchgehende Verbindung zur Laufsohle besteht.

Der Erfolg des BLAKEBEST-Verfahrens und die positive Resonanz unserer Kunden bestärkt uns, den eingeschlagenen Weg weiter zu verfolgen. Das unsere Kunden zum Teil schon drei oder vier BLAKEBEST-Schuhe haben fertigen lassen und unsere Arbeit begeistert weiterempfehlen, ist für uns natürlich das schönste Kompliment.